Extra Day Scores (EDS Runden)

Spielbedingungen für Privatturniere

Golfen in Vorarberg, Golfplatz Bludenz-BrazEin Extra Day Score ist ein Stableford-Nettoergebnis, das unter vorgabenwirksamen Bedingungen und nicht in einem vorgabenwirksamen Wettspiel erzielt worden ist.

EDS-Runden können als Zählspiel oder Wettspiel gegen Par nach Stableford mit voller Vorgabe gespielt werden. Jeder Club kann selbst bestimmen, ob seine Mitglieder auch auf anderen Plätzen (gilt nur für Inland) EDS-Runden spielen können. Es liegt auch im Ermessen des Clubs, ob EDS Runden über 9 Löcher angeboten werden.

Dabei ist zu beachten:

  • Spieler der Vorgabenklasse I (= bis – 4,4) können keine EDS-Runden spielen.
  • Eine ÖGV-Stammvorgabe der Vorgabenklasse 1 kann nicht in einer EDS-Runde erspielt werden.
  • Der Zähler des Spielers muss eine ÖGV-Stammvorgabe – 36,0 oder besser haben. Der Zähler muss einen österreichischen Heimtclub haben und kann gleichzeitig auch Spieler sein.
  • Pros sind als Zähler nicht zugelassen.
  • Ein Extra Day Score ist nur dann vorgabenwirksam, wenn der Spieler sich vor Beginn der Runde im Sekretariat registriert hat. Der Club muss folgende Daten vorab festhalten:
    a) Datum der Runde
    b) Name des Spielers
    c) Name und Vorgabe des Zählers
    d) Anzahl der zu spielenden Löcher
    e) Farbe der Zählspielabschläge von denen gespielt wird.
  • Die vom Spieler und Zähler unterschriebene Scorekarte ist unverzüglich nach Beendigung der EDS-Runde bei der Spielleitung einzureichen.

Möchte ein Club EDS-Runden austragen, muss er die entsprechenden Rahmenbedingungen beim ÖGV einreichen.

 

ÖSTERREICHISCHER GOLF-VERBAND
Juni 2016